Franz Stark, Zauberwelt der deutschen Sprache

Geschichte ihres Wortschatzes und seiner Ausstrahlung

488 Seiten, Paperback

Dieses Buch wirbt um Sympathie und Respekt für die deutsche Sprache, will Interessantes und Spannendes von ihr berichten und den wenig bekannten Einfluß ihres Wortschatzes auf andere Sprachen herausstellen. Weil viele Deutschprachige eher zum Gegenteil neigen, wird ganz bewußt und ohne Scheu vor den übrigen großen europäischen Kultursprachen das Loblied auf sie als einer "verkannten Schönen" gesungen. Wer sich nur nahe genug mit dieser "Schönen" einläßt, wer mehr über ihre faszinierende "Biographie" erfährt, der wird sie nicht mehr hinter anderen "verstecken" wollen. Eine unterhaltsame und lehrreiche Sprach- und Kulturgeschichte.

Inhalt:

Teil I: Ermunterung zum Deutschen

1. Das Verstecken der eigenen Sprache

2. Loblied auf eine verkannte Schöne

3. Was ein Wort erzählen kann

4. Identität durch Sprache

 

Teil II Stippvisite im deutschen Sprachmuseum

1. Ein Helm, ein Horn und eine Bibel

2. Die indogermanische Vorgeschichte

3. Die germanische Vorgeschichte

4. Was der germanische Wortschatz verrät

5. Die ersten deutschen Texte

6. Karl der Große als Sprachpfleger

 

Teil III: Lehrjahre einer Kultursprache

1. Der Wortschatz - Neubau auf altem Fundament

2. "Operation Glaubenswörter" - die Kirche als Geburtshelferin des Deutschen

3. Kein Platz mehr für Helden und Heiden - Wörter sterben aus

4. Recht und Seelisch-Geistiges

5. Kreative Wortschöpfung

6. Die Bezeichnung der Deutschen

 

Teil IV: Vom Minnesang zur Lutherbibel

1. Erster Anlauf zur gemeinsamen Hochsprache

2. Jüdischdeutsch

3. Slawische Spuren auf deutschem Boden

4. Das Bürgertum als Träger der Sprachentwicklung

5. Der Einfluß der Humanisten

6. Luthers sprachliche Großtat

 

Teil V: Der Weg in die Gegenwartssprache

1. Bedrohung und Verteidigung

2. Dichter und Denker einen die Sprachnation

3. Versäumte deutsche Sprachenpolitik

4. Weltsprache für Wissenschaft und Bildung

5. Fortschritt - Kulturblüte - Nationalismus

6. Sprachmißbrauch im Nationalsozialismus

7. Deutsch am Ende des 20. Jahrhunderts

 

Teil VI: Deutscher Wortschatz in europäischen Sprachen

1. Lehnwörter als historische Zeugen

2. "Barbaren" beeinflußen die Romania

3. Glaubensverbreitung im Osten und Norden

4. Höfisch-ritterlicher Kultureinfluß

5. Die Ostsiedlung: Mit den Menschen wandern die Wörter

5.1. Der große Aufbruch

5.2. "Der Bürgermeister im Rathaus am ring..."

5.3. Das Baltikum: Die Sprache kam mit dem Schwert

6. Hanse und Reformation - Deutsch bei den nordischen Vettern

7. Neuhochdeutsch: tschechische Abwehr - polnische Öffnung

8. Die Habsburger Expansion - Beispiel Kroatisch

9. Deutsche Entlehnungen im Ungarischen

10. Rußland und die "Nemcy"

10.1. Der Sprachkontakt in vorpetrinischer Zeit

10.2. Deutsche Sonderstellung seit Peter dem Großen

11. Westeuropa entdeckt das geistige Deutschland

12. Deutsch im anglo-amerikanischen Alltag

 

Teil VII: Das Gewicht des Deutschen

Plädoyer für aktivere Sprachenpolitik

Versagen deutscher Sprachenpolitik

Sprachenpolitik ist mehr als Sprachvermittlung

Literaturverzeichnis